Die THS-Jugend des HSV Oldenburg-Wildenloh läuft an Deutschlands Spitze
- drei Jugendliche Bundessieger -

 

Am vergangenen Wochenende fand die diesjährige Bundessiegerprüfung im THS in Goslar statt. Wir waren mit vier Jugendlichen (Eva, Lajos, Marie und Sarah) und drei Erwachsenen (Eric, Sandra, Vera), begleitet von einem starken Betreuer- und Unterstützerteam, angereist, um an den Geländeläufen und am CSC teilzunehmen. Die Stimmung im Stadion war an beiden Wettkampftagen toll.

Die Organisatoren hatten wirklich anspruchsvolle Strecken mit vielen, teils sehr steilen Bergauf- und Bergab-Passagen rund um das Stadion ausgesucht. So ging es über nasse Wiesenwege, viel Geröll und wurzelige Waldwege, über Holzbrücken und durch Bäche und über kurze Asphaltstrecken hinein ins Stadion, auf dessen regennasser rutschiger Tartanbahn der Zieleinlauf war. Heftige Regenfälle kurz vor dem Start machten das Laufen nicht unbedingt leichter. Trotz der ungewohnten Steigungen zeigten besonders die jugendlichen Läufer sehr starke Leistungen: In der Altersklasse W11 gewann Marie mit Frida den GL5000 in 22:34 Minuten genauso souverän wie Eva mit Cora den GL2000 in 8:59 Minuten. Abgerundet wurde das überragende Ergebnis durch Lajos mit Luna, der im GL2000 der M11 in 8:56 Minuten knapp den 1. Platz erreichte. Damit wurden alle drei als Bundesjugendsieger geehrt - herzlichen Glückwunsch! Dies waren zugleich die einzigen Siege des Landesverbands Weser-Ems!

 

Sehr gute Plätze erreichten auch die Erwachsenen, von denen alle an mindestens zwei Geländeläufen teilnahmen: In der Altersklasse W35 wurde Vera mit Nanouk im GL5000 Vize-Bundessieger in 21:53 Minuten. Im GL2000 erzielte sie die Plätze 4 (mit Belisha) und 5 (mit Nanouk) in 8:05 bzw. 8:07 Minuten, wobei nur ein Sturz auf einer rutschigen Brücke einen Platz auf dem Podest verhinderte. Sandra lief mit Akito die 5000m in 25:33 Minuten (8. Platz) und die 2000m in 9:42 Minuten (10. Platz). In der M50 erreichte Eric mit Duncan beim GL5000 den 4. Platz in 22:02 Minuten und im GL2000 den 6. Platz in 8:40 Minuten.

 

Ein weiteres Highlight war die CSC-Staffel. Hier steigerte sich unsere Jugendmannschaft mit Eva, Sarah, Marie und Ersatzläufer Lajos von Lauf zu Lauf. Nach dem ersten Tag lagen sie auf Platz 7 und qualifizierten sich damit für den Finaltag am Sonntag. Im Viertelfinale mussten sie gegen den Zweitplazierten vom Vortag im KO-System antreten und scheiterten trotz einer erneuten Verbesserung ihrer Laufzeit nur ganz knapp und belegten am Ende einen sehr guten 6. Platz.

 

Fazit: Eine starke Leistung unserer Mannschaft mit einer sehr erfolgreichen Jugend, die sich gerade erst im Aufbau befindet, lässt uns positiv in die Zukunft blicken!

 

Bericht: Melanie Koch